Warum werfen wir Essen weg? (Teil 4)

Oder: die á-la-Carte-Bäckerei als Lösung?!?!

Gebäck Hauszustellung für Gewerbebetriebe, Zimmervermieter und Privathaushalte

Volle Brotregale mit üppiger Auswahl bis zum Ladenschluss, obwohl die Gebäcke nur 1 Tag "verkaufsfähig" sind? Das ist wie das bis zuletzt perfekte Hotelbuffet, wo danach vieles entsorgt werden muss.
Um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, gibt es im digitalen Zeitalter verschiedene Lösungen:

a) Das ökologischste wäre die reine  "á-la-Carte-Bäckerei", wo nur auf Bestellung genau der Bedarf produziert wird. Das haben wir von unserer Seite aus mit dem Regio-Shop bereits umgesetzt: bis Mitternacht kannst du bestellen, morgens ist das frische Brot und Gebäck fertig gebacken und wir bringen es dir entweder auf unserer Liefertour kontaktlos bis an die Haustür, oder du holst es bargeldlos bei uns im Laden ab. Bezahlen tust du monatlich per Überweisung.

Doch wo bliebe dann die appetitanregend gefüllte duftende Theke im Laden, die persönliche Bedienung und Beratung - schlicht gesagt: die lebendige Bäckerei? Deshalb werden wir doch immer etwas "auf gut Glück" backen.

Darum haben wir noch andere Lösungen im Betrieb gefunden:

b) Mittags fließen Brot als Beilage zum frisch gekochten Essen und süße Teile als Nachtisch ins Schulbuffet ein. Mittlerweile versorgen wir zahlreiche Schüler und Kindergärtler in Ebbs und Niederndorf mit vollwertigen warmen Mahlzeiten.

c) Viele unserer Produkte kannst du am nächsten Tag zum halben Preis bei uns kaufen - wie gut sie bei entsprechender Behandlung noch sind, kannst in Teil 3 nachlesen!

d) Noch günstiger kannst du Restware über die Too-Good-Too-Go-App reservieren und bei uns abholen. In diesem Sack bekommst du Gebäck, das wir auch zum halben Preis nicht mehr los würden (weil es so viel ist oder Brot bereits vom vorvorigen Tag, oder weil es eine Gebäckart wie z.B. Brezen ist, die in unseren Augen am nächsten Tag nicht mehr frisch genug für den Verkauf ist).

e) Wöchentlich spenden wir größere Mengen von übrigem Brot und Gebäck an den Kufsteiner Sozialmarkt und an das Rote Kreuz.

Und vor dem allerletzten g) der Viehfuttersack oder die Bio-Mülltonne kommt nicht unwesentlich

f) die Restbrotverarbeitung im eigenen Betrieb:

  • Weißbrot wird getrocknet zu Knödelbrot und Semmelbröseln
  • süße Gebäcke werden zu Bröseln für köstliche Apfel-, Nuss- und Mohnfüllungen
  • mit geriebenem und aufgeweichten Körndlgebäck wird der Sauerteig "gefüttert"

Zurück